Telefonservice +49 (0)3764 79560-0

  Versand innerhalb 24 Std. (Mo - Fr)

  Versandkostenfrei ab 100 € (DE)

  PayPal PLUS, Vorkasse o. Barzahlung

Die Welt der elektrischen Raum- und Autodüfte

Ob automatische Duftsprays , elektrische Autodüfte oder hochergiebiges Staubsaugergranulat. Wir bieten seit mehr als 10 Jahren exklusive Lösungen zur professionellen Raumbeduftung für Privat, Gewerbe und Handel. Als einer der deutschen Pioniere für Duftmarketing verkaufen wir nur Produkte, von denen wir selbst überzeugt sind. Alle Inhaltsstoffe unserer elektrischen Raumdüfte sind nach den strengen Richtlinien der IFRA (International Fragrance Association) geprüft und zertifiziert. Mehr als 50.000 zufriedene Kunden weltweit setzen unsere Produkte bereits ein und genießen täglich ein frisches Raumklima in ihren Räumlichkeiten. Sie sind sich unsicher, welche Raumduftlösung die passende für Sie ist? Kein Problem. Unsere Kundenhotline berät Sie gerne und ausführlich unter der Rufnummer 03764 79560-049. Oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@duftoase.de.

Wie wirken (elektrische) Raumdüfte auf den Menschen?

Unsere Riechschleimhaut besitzt mehr als 350 verschiedene Geruchsrezeptoren und kann Millionen unterschiedlicher Gerüche wahrnehmen. Gelangen Duftstoffe in unsere Nase, lösen Sie olfaktorische Schlüsselreize aus. Diese werden über die Nervenbahnen ins Riechhirn geleitet, von wo aus sie direkt zum Hypothalamus und zum limbischen System gelangen. Beim Eintreffen der Geruchsinformationen werden blitzschnell Emotionen ausgelöst: dies kann Freude oder Wohlbefinden sein, genau so wie Angst oder Unbehagen. Manche Gerüche lösen gar (längst vergessene) Erinnerungen wach, der so genannte Madeleine-Effekt: der Geruch von frischen Brotwaren und frisch gebrühtem Kaffee kann uns ein Leben lang an früheste Kindheitsmomente erinnern.

Welche Effekte können (elektrische) Raumdüfte auslösen?

Das wichtigste vorab: zunächst muss zwischen der Wirkung von ätherischen und synthetischen Duftstoffen unterschieden werden. Ätherische Duftöle werden durch Extraktion oder Auspressen von Pflanzen und Pflanzenteilen gewonnen, während synthetische (oder naturidentische) Stoffe durch eine chemische Aromaherstellung erzeugt werden. Die Begeisterung für ätherische Duftstoffe ist (fast) so alt wie die Menschheit selbst. Bereits vor 5.000 Jahren wurden rituelle Räucherungen mit duftenden Harzen oder Kräutern durchgeführt. Die Bibel berichtet von Salbungen und unzähligen Anwendungen ätherischer Öle (etwa Weihrauch oder Sandelholz). Und die Wurzeln unserer heutigen Parfümherstellung wurden bereits bei den Griechen und Ägyptern gelegt.

Ätherische Öle sind flüchtige Bestandteile von Pflanzen mit nachweislicher Wirkungsweise. Sie sind licht- und wärmeempfindlich sowie lipophil, mischen sich also nicht mit Wasser, sondern mit Fett oder anderen Ölen. Über unseren Geruchssinn aktivieren ätherische Öle bestimmte Neurotransmitter wie Serotonin oder Endorphine und können so beruhigend, stimmungsaufhellend oder sogar schmerzlindernd wirken. Auf der Haut dringen die Öle schnell tief in das Gewebe ein und können je nach verwendeter Pflanze entzündungshemmend, desinfizierend und antiviral wirken.
Synthetische Duftstoffe besitzen keine direkte, gesundheitliche Wirkung, können jedoch positive Erinnerungen und Gefühle auslösen. Diese Emotionen beruhen auf unseren Erinnerungen und beeinflussen (unterbewusst) unsere Entscheidungen und Handlungen. Außerdem können synthetische Duftstoffe gelerntes, sozialisiertes Verhalten begünstigen: in Ruhezonen oder im Schlafbereich wünschen wir ein frisches, beruhigendes Raumklima und verbinden Düfte wie Lavendel mit eben diesen Eigenschaften. Zitrische Düfte hingegen werden von unserem Gehirn bereits seit der Kindheit mit „Reinheit und Klarheit“ assoziiert, nicht zuletzt durch die häufig in Reinigungsprodukten beigefügten Duftstoffe wie Apfel, Orange, Zitrone oder Mandarine.

Für welche privaten Räume eignen sich elektrische Raumdüfte?

Elektrische bzw. automatische Raumdüfte sind immer dann sinnvoll, wenn unangenehme Gerüche dauerhaft neutralisiert und eine entspannte Atmosphäre geschaffen werden sollen. Klassischerweise kommen elektrische Duftsprays im Badezimmer und im sanitären Bereich zum Einsatz, wo Gestank unausweichlich bleibt. Auch im Keller, der Garage und im hauseigenen Partyraum treten häufig explizite Gerüche auf, die mit Hilfe eines passenden Duftsprays überdeckt werden können. Im Wohnbereich helfen elektrische Duftspender und unsere AromaStreamer-Duftgeräte dabei, ein heimeliges Ambiente herzustellen. Je nach gewünschter Duftwirkung können sinnliche Düfte oder erfrischende Duftnoten zum Einsatz kommen.

Unsere Duftempfehlung:

Warum sollte ich eine professionelle Raumbeduftung für mein Unternehmen einsetzen?

Düfte wecken (längst vergessene) Erinnerungen und lösen in Sekundenbruchteile Emotionen aus. Durch die enge Koppelung an das limbische System ist der Geruchssinn der unmittelbarste unserer Sinnesreize; kein anderer Sinneseindruck wird schneller verarbeitet und speichert derart viele Erlebnisse dauerhaft gemeinsam mit einer emotionalen Verknüpfung ab. Seit einigen Jahren machen sich auch Marketingabteilungen diese Tatsache zunutze. Einzelhandelsketten, Tankstellen, Fitnessstudios und viele weitere Dienstleistungsunternehmen beduften mittlerweile systematisch ihre Filialen. Mit Erfolg. Denn unzählige Studien untermauern den Beitrag von Duftmarketing als bedeutende Kundenbindungsmaßnahme. Mit dem richtigen Duft fühlen sich Kunden wohler, verweilen länger, kaufen mehr und steigern dadurch den Umsatz. Durch den gezielten Einsatz von Düften wird ein Markenunternehmen mittlerweile also auch olfaktorisch in der Wahrnehmung der Kunden verankert.

Worauf sollte ich beim Einsatz einer professionelle Raumbeduftung achten?

Das Wichtigste vorab: verlieren Sie beim Einsatz von automatischen Raumduftspendern nicht den Fokus. Die eingesetzten Düfte sollten als angenehm und unaufdringlich wahrgenommen werden. Besonders diejenigen, die für eine längere Zeit einer aktiven, elektrischen Raumbeduftung ausgesetzt sind, nehmen die vorhandene Duftintensität meist kaum noch wahr. Die Folge: die Beduftungsstufe wird Stück für Stück nach oben justiert bis man „selbst wieder etwas riecht“. Für Ihren Besuch hat das aber genau den gegenteiligen Effekt: die Raumbeduftung wirkt aufdringlich und viel zu stark dosiert. Daher: weniger ist oft mehr.